VERKAUFEN TOPANGEBOTE

Modelle von Mercedes-Benz: Faszination für die Fahrzeuge mit dem Stern

Die Daimler AG blickt mit Mercedes-Benz seit der Erfindung des Automobils auf eine erfolgreiche Historie zurück.
Neben Audi und BMW gehört Daimler im deutschen Segment zu den führenden Premiumherstellern. Als unverkennbares Symbol dient der bekannte Mercedes-Stern mit drei Spitzen. Er dient seit 1910 als Kühlersymbol.


Mercedes-Stern – die Historie der Marke

Der Name Mercedes-Benz geht zurück auf Mercédès Jellinek, der Tochter von Emil Jellinek. Unter dem Pseudonym "Mercedes" nahm der Geschäftsmann, der mit Fahrzeugen der damaligen Daimler-Motoren-Gesellschaft handelte, an Rennen teil. Im Jahr 1900 entstand auf Initiative von Jellinek ein leistungsstarker Motor namens "Daimler-Mercedes". Daraufhin nutzte die Gesellschaft erstmalig den Namen "Mercedes" für die gesamten Fahrzeuge und ließ die Marke schützen. Die Anmeldung des Mercedes-Sterns als Warenzeichen folgte 1909. Die heutige Bezeichnung Mercedes-Benz geht zurück auf den Zusammenschluss von der Daimler-Motoren-Gesellschaft und Benz & Co zur Daimler-Benz AG. Seither sind auch Mercedes Gebrauchtwagen auf dem deutschen sehr beliebt und werden gerne als Prestigeobjekt gekauft.

Die Marke Mercedes-Benz fokussierte sich bereits in den 30er-Jahren auf die Herstellung von Pkws in der Ober- und Luxusklasse. Seitdem besitzt das Unternehmen im entsprechenden Segment eine Spitzenposition. Unverändert gehört die Daimler AG mit ihrer Handelsmarke zu den führenden Automobilherstellern. Im Jahr 2016 verkaufte der Konzern in der Pkw-Sparte erstmals mehr als zwei Millionen Neufahrzeuge. Er erreichte damit einen neuen Absatzrekord. Im Bereich der Gebrauchtwagen zeigt sich angesichts der hohen Qualität ebenfalls ein großes Interesse an den Modellen mit dem Mercedes-Stern.


Überblick über die Neufahrzeuge und Gebrauchtwagen von Mercedes-Benz

Mittlerweile bietet Mercedes-Benz seinen Kunden ein breites Spektrum an unterschiedlichen Modellen. Der Schwerpunkt liegt unverändert auf Fahrzeugen aus der Oberklasse. Allerdings bediente der Automobilhersteller 1982 mit dem "190er" erstmalig auch das Kundenfeld der Mittelklasse. Der W201 gilt als Vorläufer der heutigen C-Klasse. Mit einer Stückzahl von mehr als 1,8 Millionen Fahrzeugen handelt es sich bei der Limousine um eines der erfolgreichsten Modelle mit dem Stern. 

Im Pkw-Geschäftsfeld von Mercedes-Benz Cars startet das aktuelle Sortiment bei der kompakten A-Klasse. Mit der dritten Generation (W176) gelang 2012 der Daimler AG ein äußerst erfolgreicher Schachzug. Der Kompaktwagen zeichnet sich durch eine flache Form und ein modernes Design aus. Bei der Markteinführung zählte der Hersteller in den deutschen Showrooms über 400.000 Besucher und erreichte damit einen Rekordwert. Das hohe Interesse an der A-Klasse W176 setzt sich auf dem Gebrauchtwagenmarkt fort. Dank hoher Zuverlässigkeit und äußerst langlebigen Komponenten erhalten die Käufer eines Gebrauchtwagens von Mercedes ein Fahrzeug mit einem bemerkenswert niedrigen Wertverlust. Selbst ältere Exemplare von Mercedes-Benz zeichnen sich durch ein unverändert hohes Preisniveau aus. 

Als Kompaktvan bietet Mercedes-Benz die B-Klasse mit Benzin-, Diesel- oder Elektromotor an. In der Mittelklasse agiert Daimler unverändert mit der C-Klasse, welche der Kunde wahlweise als Limousine oder Coupé erwirbt. Hinsichtlich der Coupés existiert mit dem 2013 vorgestellten CLA eine weitere Alternative. Laut Angaben des Herstellers handelt es sich hierbei um eines der weltweit besten Serienfahrzeuge bezüglich des Luftwiderstandes. Vom CLA existiert mittlerweile eine als Shooting Brake bezeichnete Version, die die Coupé-Optik mit den Vorteilen eines Kombis vereint. 

Unter den Gebrauchtwagen von Mercedes-Benz finden sich zahlreiche Modelle aus der Reihe der E-Klasse. Seit mehreren Jahrzehnten gilt die E-Klasse in der oberen Mittelklasse als das Fahrzeug mit den höchsten Verkaufszahlen in Deutschland. Lediglich 2005 und 2006 ging der Titel vorübergehend an den A6 von Audi. Aktuell fertigt Daimler die E-Klasse in der Baureihe 213 als Limousine oder T-Modell. Seit 2017 existieren außerdem ein Cabrio und ein Coupé (Baureihe 238). 

Die Oberklasse bedient Mercedes-Benz traditionell mit der S-Klasse. Die erste Baureihe der luxuriösen Limousine datiert offiziell auf das Jahr 1972. In der Zwischenzeit produziert der Hersteller die S-Klasse bereits in der zehnten Generation (W222). Das SUV-Segment bearbeitet der Hersteller beispielsweise mit dem GLE, der zuvor den Namen "M-Klasse" trug. Als Kombination von SUV und Coupé preist der Stuttgarter Autobauer den C292 (GLE Coupé) an.


Connected Cars – Daimler unter den führenden Herstellern

Als einer der führenden Automobilhersteller aus Deutschland gehört die Daimler AG auch zu den Vorreitern bei der Vernetzung der Fahrzeuge. Seit einigen Jahren stattet das Unternehmen seine Modelle mit Konnektivität-Funktionalitäten aus. Die Kunden profitieren vor, während und nach der Fahrt von zahlreichen digitalen Diensten unter dem Branding "Mercedes me connect". Dazu gehören beispielsweise:

  • Live-Traffic-Informationen während der Fahrt,
  • Remote-Zugriff auf das Fahrzeug zum Schließen und Öffnen der Türen via Smartphone-App,
  • Echtzeit-Informationen zu verfügbaren Parkplätzen,
  • Warnung vor Hindernissen auf der Route,
  • Automatischer Parkvorgang per App.

 

Letztendlich steht die Marke Mercedes-Benz für Innovation, Qualität und Langlebigkeit seit der Geburtsstunde des Automobils. Das bekannte Symbol des Mercedes-Sternes fasziniert jüngere und ältere Käufer gleichermaßen. Nicht ohne Grund ist Mercedes-Benz im Jahr 2017 die wertvollste deutsche Marke. Dadurch sind auch die Gebrauchtwagen von Mercedes stark nachgefragt, aber können trotzdem zu günstigen Konditionen online bestellt werden.

Diese Marken könnten dir auch gefallen