VERKAUFEN TOPANGEBOTE

Ein ebenso nützlicher wie sportlicher Fahrzeugtyp: der Kombi

Der Kombi als Fahrzeugtyp bietet einen extrem großen Kofferraum, der bis unters Dach geht. Normalerweise wird der Kombi von Leuten gefahren, die Wert auf einen großen Laderaum legen. Zumindest war dies bis vor einigen Jahrzehnten so. Tatsächlich haben Kombinationswagen heute eine ganz andere Bedeutung als noch vor 30 oder 40 Jahren. Früher waren Kombis hauptsächlich Fahrzeuge für Lieferanten oder Handwerker. Mit ihren großzügigen Platzangebot waren die Fahrzeuge prädestiniert als Lastesel für Leute, die täglich viel zu transportieren hatten. Eine weitere Bedeutung hatten die Fahrzeuge früher als Familienautos. Heute hat sich dies gewandelt. Kombis haben heute elegante Formen und luxuriöse Ausstattungen, weshalb sie sowohl bei alleinstehenden Person als auch bei Familien sehr beliebt sind. Der Kombi als Fahrzeugtyp steht schon längst nicht mehr für den biederen (Nutz-) Fahrzeugtyp, der er einmal war. Heute werden Kombis ebenso geräumig gebaut wie vor einigen Jahrzehnten, allerdings wird heute gleichzeitig auf ein dynamisches Fahrverhalten Wert gelegt. Dass diese beiden Eigenschaften kein Widerspruch zueinander stehen müssen, beweisen moderne Kombis wie der Audi A4 oder A6 Avant oder Kombis von Mercedes Benz und BMW. Mit starken Motorisierungen erreichen die Fahrzeuge ähnliche Fahrleistungen wie moderne Sportwagen.

Herkunft und Aufbau eines Kombis

Kombi ist die Kurzform für Kombinationskraftwagen. Alleine durch das Wort lassen sich Rückschlüsse ziehen auf die Entstehung dieses Fahrzeugtyps. Der Begriff Kombinationswagen entstand einst aus einer Kombination aus Personenkraftwagen und Lastkraftwagen. Die Vorteile eines Pkws sollten mit der relativ großen Ladefläche eines LKWs verbunden werden. Herausgekommen ist ein Pkw-Typ mit großem Innenraum, der sich aus Fahrgastraum und Kofferraum zusammensetzt, wobei beide Räume nicht voneinander getrennt sind. Der Laderaum geht fließend in den Fahrzeuginnenraum über. Das Fahrzeug besitzt eine senkrechte Heckklappe und eine Ladefläche, die durch das Umlegen der Rücksitze noch stark vergrößert werden kann. Im Gegensatz zu vielen anderen Fahrzeugen haben Kombis eine gerade Ladekante, wodurch das Einladen von größeren und sperrigen Gegenständen erleichtert werden soll. Von der Karosserie her unterscheiden sich die Fahrzeuge von herkömmlichen Limousinen durch das längere Dach und eine oder mehrere zusätzliche D-Säulen.

Kombis als Nutzfahrzeuge und Familienkutschen

In der Anfangszeit hatten viele Kombis lediglich drei Türen, wobei die Heckklappe mitgezählt wurde. Allerdings wiesen sie ein großes Platzangebot wie ein kleiner Lieferwagen auf. Das Fahrverhalten war früher wegen der länglichen Karosserieform nicht sehr komfortabel. Die Karosserie war häufig stärkeren Torsionskräften ausgesetzt. Dies hat sich geändert. Kombis lassen sich heute genauso komfortabel fahren wie andere Fahrzeugtypen. Übrigens waren Kombis die ersten Fahrzeuge, die umklappbare oder herausnehmbare Rücksitze besaßen. Zusätzliche Hilfsmittel wie Netze oder Gitter können eingesetzt werden, um den Laderaum von Fahrzeuginnenraum zu trennen und die Fahrzeuginsassen vor herumfliegenden Ladungsteilen zu schützen. Kombis sind aber ebenso schon immer interessant als Familienautos gewesen, da sie als äußerst hochwertig gelten und Fahrzeuge bis in die obere Mittelklasse auch als Kombis angeboten werden. Es gab sogar einige Fahrzeugtypen, die als Kombis wesentlich interessanter und beliebter waren als die Limousinen, auf deren Basis sie ursprünglich konstruiert wurden. Denken Sie einmal an dem VW Passat oder einige gängige Fahrzeugtypen von Volvo oder Subaru, die als Kombis wesentlich beliebter sind als die Limousinen.

Kombis heißen selten Kombi

Kombis werden so gut wie nie als Kombi bezeichnet. Die meisten Fahrzeughersteller haben eigene Bezeichnungen für die Varianten ihrer Fahrzeugtypen als Kombinationswagen. Dies hat vor allem den Grund, dass sich die Bezeichnung Kombi nicht als Marke schützen lässt. Außerdem dienen die herstellereigenen Zeichnungen dazu, die Kombis von den Limousinen und von anderen Typen von Nutzfahrzeugen abzugrenzen. Hier einige Beispiele: