Ein Augenblick ...

Der gebrauchte Kleinwagen – kompakt, wendig und günstig

Die am Markt verfügbaren Pkws unterteilen sich in mehrere Fahrzeugklassen. Der Kleinwagen Gebrauchtwagen liegt dabei zwischen der Kompaktklasse und dem Kleinstwagen. Als Äquivalent in der Klassifikation der Europäischen Kommission für Automobile gilt das B-Segment. Zu den bekanntesten Vertretern der Kleinwagen als Gebrauchtwagen zählen der Ford Fiesta, der Opel Corsa und der Polo von Volkswagen. Ein gebrauchter Kleinwagen besitzt im Hinblick auf die Karosserie und den Innenraum vergleichsweise geringe Abmessungen.

Typische Charakteristika eines Kleinwagens

Die Geschichte der Kleinwagen nach dem heutigen Verständnis beginnt nach dem Zweiten Weltkrieg. Damals zeigte die Bevölkerung Bedarf an vollwertigen, aber erschwinglichen Automobilen. Die Hersteller reagierten auf die Nachfrage mit Modellen wie dem Citroën 2CV oder dem Trabant. Aktuelle Kleinwagen Gebrauchtwagen zeichnen sich durch folgende Charakteristika aus:

Fiat 500 Gebrauchtwagen Kleinwagen

  • Antrieb durch einen Benzinmotor,
  • Frontantrieb,
  • zwei oder vier Türen,
  • moderater Anschaffungspreis bei Neuwagen,
  • geringer Kraftstoffverbrauch.

Im Hinblick auf die Formgebung der Karosserie existieren Modelle mit Schrägheck, Stufenheck oder als Kombi.

Der Fahrzeugtyp Kleinwagen spielt seine Stärken im Stadtverkehr aus

Als große Stärke der Kleinwagen Gebrauchtwagen gilt deren Kompaktheit. Die geringen Abmessungen erweisen sich im Straßenverkehr als Vorteil. Das trifft insbesondere auf Großstädte zu. In den dortigen Ballungsräumen nehmen die Kleinwagen wenig Platz in Anspruch. Die wendigen, kleinen Fahrzeuge passen auch in enge Parklücken und durch schmale Straßen. Zugleich besitzt der Kleinwagen als Gebrauchtwagen in der Regel einen geringen Kraftstoffverbrauch und deren Produktion benötigt weniger Energie. Dadurch handelt es sich um vergleichsweise umweltfreundliche Automobile.

 

Niedrige Kosten überzeugen beim Kleinwagen-Kauf

Gebrauchte Kleinwagen punkten bei der Anschaffung mit einem eher niedrigen Neuwagenpreis. Dadurch erweist sich der Fahrzeugtyp für große Teile der Bevölkerung bereits als Neuwagen als erschwinglich. Beim Kauf eines Gebrauchtwagens aus der vorgestellten Fahrzeugklasse sinken die Kosten nochmals. Nach dem Kauf profitiert der Halter von geringen laufenden Kosten für die Versicherung und die Kfz-Steuer. Die Versicherungsunternehmen stufen den Kleinwagen häufig in einer günstigeren Kfz-Klasse ein.

Die kompakten Maße der Kleinwagen Gebrauchtwagen wirken sich nicht zwingend negativ auf Komfort und Sicherheit im Innenraum aus. In den letzten beiden Jahrzehnten verzeichnete die Automobilindustrie deutliche Fortschritte im Insassenschutz beim Kleinwagen. Seit dem 1. November 2014 schreibt die Europäische Union für jedes neu verkaufte Automobil ESP vor. Bei einigen Modellen verbauen die Hersteller Ausstattungen wie die Klimaanlage lediglich gegen einen Aufpreis bei der Fahrzeugkonfiguration. Anmerkung: Angesichts der geringen Abmessungen steht bei einem Kleinwagen Gebrauchtwagen wenig Stauraum zur Verfügung.

VW Beetle Kleinwagen Gebrauchtwagen


Studie belegt Popularität kleiner Fahrzeuge

Die angesprochenen Stärken eines Kleinwagens überzeugen die Kunden und das vor allem auch bei den Gebrauchtwagen. Das belegt eine Marktforschungsstudie der Aral Aktiengesellschaft, die bereits seit 2003 im Abstand von zwei Jahren regelmäßig Trends beim Autokauf identifiziert. Als Basis dient das erwartete Kaufverhalten der Probanden im Zeitraum der nächsten 18 Monate im Hinblick auf die Anschaffung eines Neu-, Jahres- oder Gebrauchtwagens. In der 2015 veröffentlichten Ausgabe der Studie liegt der vorgestellte Fahrzeugtyp zusammen mit der Limousine auf Platz eins der beliebtesten Karosserieformen. 25 Prozent der Teilnehmer bevorzugen den Kauf eines gebrauchten Kleinwagens.


Premium-Kleinwagen mit stärkerer Motorisierung

Besonders hervorzuheben gilt es die Premium-Kleinwagen. Die entsprechenden Modelle richten sich an Kunden mit hoher Kaufkraft. Letztere erhalten ein kompaktes Automobil im sportlichen Design und vergleichsweise starker Motorisierung. Als Beispiel eignet sich der Audi A1. Der geringe Neuwagenpreis trifft in diesem Fall nicht zu. Dafür punkten die Modelle oft mit einer auffälligen Optik wie der Zweifarbenlackierung.