Berufspendler - Wie finde ich das perfekte Auto für mich?


Pendler legen Wert auf Preis-Leistung

Immer mehr Leute zieht es raus auf's Land. Die konstant steigenden Mietpreise haben hierauf einen großen Einfluss. Man möchte das meiste aus dem Gehalt rausholen und das Geld nicht unnötig für Miete oder teure Autos aufbringen. Aus diesem Grund suchen die meisten Pendler ein günstiges, aber gleichzeitg gutes Auto. In den Preis-Leistungs-Vergleich fallen nämlich neben dem Anschaffungspreis auch die laufenden Kosten sowie die technische Qualität der Fahrzeuge. Der ADAC kürt jedes Jahr die Fahrzeuge mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Top 5 Preis-Leistungs-Vergleich über alle Fahrzeugklassen:

Mehr Informationen


Top 5 Preis-Leistung bei den Kleinwagen:

Mehr Informationen

Top 5 Preis-Leistung bei den Kompaktfahrzeugen:

Mehr Informationen

Top 5 Preis-Leistung bei den Familienautos bzw. Raumwunder:

Mehr Informationen



Finde das perfekte Pendlerauto

Die Zahl der Pendler steigt immer weiter. Aufgrund der konstant steigenden Mietpreise in den großen Städten ziehen zahlreiche Arbeitnehmer weiter raus aufs Land. Aber auch private Gründe, wie bspw. die familiäre Situation, spielen bei der Wahl des Wohnorts eine Rolle. Sollte man bereits eine Familie haben oder ist dabei sich eine aufzubauen, möchte man sein verfügbares Einkommen nicht zum Großteil für Miete ausgeben, sondern für Familie und eben auch Wohnraum mit Garten haben. Der Wunsch „zurück ins Grüne“ zu ziehen treibt viele in die Speckgürtel.

Erzwungenermaßen oder freiwillig - Hat man sich dazu entschieden zu pendeln, steht man immer wieder vor der Frage nach dem passenden Auto für die Hin- und Rückfahrt. Das optimale Pendlerauto zu finden ist nicht trivial und es gibt einige Punkte zu beachten.

Bevor man sich für ein Fahrzeug entscheidet sollte man sich vorab einmal folgende Fragen stellen:

  1. Benötige ich ein Pendlerauto nur für die Fahrt zur Arbeit oder auch für den Urlaub oder die Familie?

  2. Nutze ich es als Erstfahrzeug oder nur als Zweitwagen?

  3. Möchte ich sparsam unterwegs sein oder lege ich wert auf andere Dinge?

  4. Wie kann ich sparsam und gleichzeitig komfortabel fahren?

  5. Greife ich auf Leasing oder eine Finanzierung bzw. Barkauf zurück?

  6. Was ist mir bei meinem Fahrzeug besonders wichtig?


Die Gebrauchtwagenexperten von InstaMotion haben sich den Fragen angenommen.

Generell: Das beste Pendlerauto muss ein Auto geeignet für Vielfahrer sein. Man ist nicht nur in der Stadt unterwegs, sondern auch auf Landstraßen oder Autobahnen. Während ein Kleinwagen als Stadtauto glänzt, funktioniert es für Pendler, speziell für die mit Kindern, nur bedingt.

Manko eines Kleinwagens ist oftmals der relativ geringe Fahrkomfort. Vor allem täuschen sich viele Berufspendler beim Verbrauch. Bei geringen Geschwindigkeiten ist der Kleinwagen natürlich unschlagbar, allerding steigt der Verbrauch exponentiell bei höheren Geschwindigkeiten und ist somit schnell auf dem Level eines Mittelklassewagens mit modernem Motor und mehr PS.

Große Limousinen, Kombis, SUVs oder Vans, bieten den Komfort und Fahrspaß beim täglichen Pendeln ins Büro. Der Spaß hört aber dann bei der Parkplatzsuche auf. Mit großen Fahrzeugen lässt es sich nicht leicht einparken und vor allem entscheidet jeder Zentimeter darüber ob man noch einen freien Parkplatz ergattert oder nicht.


Pendlerautos Stau

Enger Stadtverkehr, wie hier in München, hat Einfluss auf die Wahl des richtigen Autos.


Wie nutze ich das Auto vorwiegend?

Benötige ich das Pendlerauto lediglich für den Weg zur Arbeit und zurück oder fungiert das KFZ auch als (Familien-) Auto, mit dem die täglichen Einkäufe oder Fahrten in den Urlaub absolviert werden?

Hier gilt es abzuwägen und Prioritäten zu setzen. Nutze ich es nur zum Berufspendeln, dann sollte vor allem wert auf Sparsamkeit und Funktionalität gelegt werden. Am Tag werden gut und gerne 25km pro Fahrt zurückgelegt. Somit ist jede Fahrt ein Kostenfaktor, der das verfügbare Einkommen schmälert. Dazu zählen neben den Spritkosten auch der Anschaffungspreis, die Steuern und die Versicherung. Diese Kalkulation ist oftmals nicht ganz einfach und erfordert intensive Beschäftigung mit der Materie. Beispielsweise ist ein Elektroauto die sparsamste Alternative, der Anschaffungspreis ist aber immer noch enorm – und das bei einer sehr begrenzten Modellauswahl.


UNSER TIPP: Nimm Dir Zeit und erstelle eine Übersicht und Kalkulationen bzgl. aller, relevanter Kosten. Der Vergleich lohnt sich und schützt vor bösen Überraschungen im Nachhinein.



Nutze ich das Auto nicht nur zum Pendeln sondern auch zu anderen Zwecken spielen weitere, individuelle Faktoren eine Rolle. Fahre ich mit dem Fahrzeug auch in den Urlaub oder bin mit der Familie unterwegs benötige ich mehr Platz, Funktionaliät und Alltagstauglichkeit. Naheliegend sind hier die Kombis oder auch SUV und Vans. Ein größeres Auto bedeutet oftmals mehr Gewicht und somit Verbrauch, Modelle mit jüngeren Baujahren weisen mittlerweile aber auch sehr gute Verbrauchswerte auf - speziell bei moderatem Fahrstil auf der Langstrecke.

Da Pendler viel Lebenszeit hinter dem Lenkrad verbringen spielt Komfort ebenso eine entscheidende Rolle bei der Auswahl des Fahrzeugs. Komfort ist jedoch individuell definiert: Fahrtlärm, Entertainmentsysteme, Sitzkomfort, Sitzheizung, Sicherheitsausstattungsmerkmale wie die Anzahl der Airbags oder auch Assistenzsysteme.

Hinzu kommen noch Ausstattungswünsche. Soll ein Navigationssystem vorhanden sein? Möchte ich Apple CarPlay oder Android Auto für Entertainment und Navigation nutzen? Wie wichtig sind mir Assistenzsysteme wie eine Einparkhilfe oder auch Tempomat und Abstandsregler?


UNSER TIPP: Denke über Deinen Alltag nach. Was machst Du täglich? Wofür muss das Auto ausgelegt sein? Nimm Dir auch Zeit und erstelle eine Liste, was für Dich „Komfort“ bedeutet. Dies definiert dann oftmals die Ausstattungsmerkmale, auf die Du bei der Auswahl des Autos achten sollten.



Zeit für eine Entscheidung – Was ist das perfekte Pendlerauto für meine Ansprüche?

Hast Du eine Liste bzgl. laufender Kosten, Anschaffungspreis und Komfort erstellt? Dann möchten wir Dir unsere Favoriten vorstellen.

Der ADAC kürt jedes Jahr die Fahrzeuge mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis. Hierbei entscheidend ist die Note für die technischen Eigenschaften im ADAC Test sowie die ermittelten Autokosten anhand folgender Kennzahlen:


Natürlich ist nicht jedes Modell für jeden persönlich geeignet. Viele Suchen nach dem perfekten Modell für die eigenen Vorstellungen. Dabei ist entscheidend ob man auf der Suche nach einem


Top 5 Preis-Leistungs-Vergleich über alle Fahrzeugklassen:

  1. Skoda Fabia 1.0 TSI (Benzin/Schaltung) - Gesamtnote: 1,9 (Kleinwagen)*

    Kosten pro Monat bei 5 Jahren Haltedauer, 15.000km Fahrleistung und ein Fahrzeugpreis von 19.420€:
    - Wertverlust: 215€

    - Betriebskosten: 122€

    - Fixkosten inkl. Steuer & Versicherung: 83€

    - Werkstattkosten: 49€

    = 469€/Monat & 37,52 Cent/Km*

  2. Ford Focus Turnier 1.0 EcoBoost (Benzin/Schaltung) - Gesamtnote: 2,0 (Kompaktklasse)*

    Kosten pro Monat bei 5 Jahren Haltedauer, 15.000km Fahrleistung und ein Fahrzeugpreis von 22.500€:

    - Wertverlust: 230€

    - Betriebskosten: 108€

    - Fixkosten inkl. Steuer & Versicherung: 99€

    - Werkstattkosten: 92€

    = 529€/Monat & 42,32 Cent/Km*

  3. Skoda Scala 1.0 TSI (Benzin/Schaltung) - Gesamtnote: 2,0 (Kompaktklasse)*

    Kosten pro Monat bei 5 Jahren Haltedauer, 15.000km Fahrleistung und ein Fahrzeugpreis von 23.770€:

    - Wertverlust: 250€

    - Betriebskosten: 125€

    - Fixkosten inkl. Steuer & Versicherung: 86€

    - Werkstattkosten: 50€

    = 511€/Monat & 40,9 Cent/Km*

  4. Seat Ibiza 1.0 TSI (Benzin/Schaltung) - Gesamtnote: 2,0 (Kleinwagen)*

    Kosten pro Monat bei 5 Jahren Haltedauer, 15.000km Fahrleistung und ein Fahrzeugpreis von 17.190€:

    - Wertverlust: 180€

    - Betriebskosten: 103€

    - Fixkosten inkl. Steuer & Versicherung: 85€

    - Werkstattkosten: 48€

    = 516€/Monat & 33,28 Cent/Km*

  5. VW Polo 1.0 TSI DSG (Benzin/Automatik) - Gesamtnote: 2,0 (Kleinwagen)*

    Kosten pro Monat bei 5 Jahren Haltedauer, 15.000km Fahrleistung und ein Fahrzeugpreis von 22.675€:

    - Wertverlust: 240€

    - Betriebskosten: 129€

    - Fixkosten inkl. Steuer & Versicherung: 81€

    - Werkstattkosten: 49€

    = 499€/Monat & 39,9 Cent/Km*


Top 5 Preis-Leistung bei den Kleinwagen:

  1. Skoda Fabia 1.0 TSI (Benzin/Schaltung) - Gesamtnote: 1,9*

    Kosten pro Monat bei 5 Jahren Haltedauer, 15.000km Fahrleistung und ein Fahrzeugpreis von 19.420€*:
    - Wertverlust: 215€

    - Betriebskosten: 122€

    - Fixkosten inkl. Steuer & Versicherung: 83€

    - Werkstattkosten: 49€

    = 469€/Monat & 37,52 Cent/Km*

  2. Seat Ibiza 1.0 TSI (Benzin/Schaltung) - Gesamtnote: 2,0*

    Kosten pro Monat bei 5 Jahren Haltedauer, 15.000km Fahrleistung und ein Fahrzeugpreis von 17.190€*:

    - Wertverlust: 180€

    - Betriebskosten: 103€

    - Fixkosten inkl. Steuer & Versicherung: 85€

    - Werkstattkosten: 48€

    = 516€/Monat & 33,28 Cent/Km*

  3. Renault Clio TCe 100 (Benzin/Schaltung) - Gesamtnote: 2,0*

    Kosten pro Monat bei 5 Jahren Haltedauer, 15.000km Fahrleistung und ein Fahrzeugpreis von 17.440€*:

    - Wertverlust: 191€

    - Betriebskosten: 101€

    - Fixkosten inkl. Steuer & Versicherung: 94€

    - Werkstattkosten: 60€

    = 446€/Monat & 35,7 Cent/Km*

  4. VW Polo 1.0 TSI DSG (Benzin/Automatik) - Gesamtnote: 2,0*

    Kosten pro Monat bei 5 Jahren Haltedauer, 15.000km Fahrleistung und ein Fahrzeugpreis von 22.675€*:

    - Wertverlust: 240€

    - Betriebskosten: 129€

    - Fixkosten inkl. Steuer & Versicherung: 81€

    - Werkstattkosten: 49€

    = 499€/Monat & 39,9 Cent/Km*

  5. Kia Rio 1.0 T-GDI 100 (Benzin/Schaltung) - Gesamtnote: 2,1*

    Kosten pro Monat bei 5 Jahren Haltedauer, 15.000km Fahrleistung und ein Fahrzeugpreis von 18.640€*:

    - Wertverlust: 213€

    - Betriebskosten: 112€

    - Fixkosten inkl. Steuer & Versicherung: 89€

    - Werkstattkosten: 58€

    = 472€/Monat & 37,8 Cent/Km*


Top 5 Preis-Leistung bei den Kompaktfahrzeugen:

  1. Ford Focus Turnier 1.0 EcoBoost (Benzin/Schaltung) - Gesamtnote: 2,0*

    Kosten pro Monat bei 5 Jahren Haltedauer, 15.000km Fahrleistung und ein Fahrzeugpreis von 22.500€*:

    - Wertverlust: 230€

    - Betriebskosten: 108€

    - Fixkosten inkl. Steuer & Versicherung: 99€

    - Werkstattkosten: 92€

    = 529€/Monat & 42,32 Cent/Km*

  2. Ford Focus 1.5 EcoBlue (Diesel/Schaltung) - Gesamtnote: 2,1*

    Kosten pro Monat bei 5 Jahren Haltedauer, 15.000km Fahrleistung und ein Fahrzeugpreis von 26.850€*:

    - Wertverlust: 298€

    - Betriebskosten: 94€

    - Fixkosten inkl. Steuer & Versicherung: 106€

    - Werkstattkosten: 83€

    = 581€/Monat & 46,5 Cent/Km*

  3. VW Golf 1.6 TDI (Diesel/Schaltung) - Gesamtnote: 2,2*

    Kosten pro Monat bei 5 Jahren Haltedauer, 15.000km Fahrleistung und ein Fahrzeugpreis von 30.830€*:

    - Wertverlust: 333€

    - Betriebskosten: 111€

    - Fixkosten inkl. Steuer & Versicherung: 107€

    - Werkstattkosten: 59€

    = 610€/Monat & 48,8 Cent/Km*

  4. Hyundai IONIQ (Hybrid/Automatik) - Gesamtnote: 2,2*

    Kosten pro Monat bei 5 Jahren Haltedauer, 15.000km Fahrleistung und ein Fahrzeugpreis von 24.760€*:

    - Wertverlust: 260€

    - Betriebskosten: 97€

    - Fixkosten inkl. Steuer & Versicherung: 107€

    - Werkstattkosten: 64€

    = 528€/Monat & 42,2 Cent/Km*

  5. Seat Leon 1.5 TSI ACT DSG (Benzin/Automatik) - Gesamtnote: 2,3*

    Kosten pro Monat bei 5 Jahren Haltedauer, 15.000km Fahrleistung und ein Fahrzeugpreis von 29.230€*:

    - Wertverlust: 323€

    - Betriebskosten: 136€

    - Fixkosten inkl. Steuer & Versicherung: 94€

    - Werkstattkosten: 63€

    = 616€/Monat & 49,3 Cent/Km*


Top 5 Preis-Leistung bei den Familienautos bzw. Raumwunder:

  1. Skoda Scala 1.0 TSI (Benzin/Schaltung) - Gesamtnote: 2,0*

    Kosten pro Monat bei 5 Jahren Haltedauer, 15.000km Fahrleistung und ein Fahrzeugpreis von 23.770€*:

    - Wertverlust: 250€

    - Betriebskosten: 125€

    - Fixkosten inkl. Steuer & Versicherung: 86€

    - Werkstattkosten: 50€

    = 511€/Monat & 40,9 Cent/Km*

  2. Ford Focus Turnier 1.0 Ecoboost (Benzin/Schaltung) - Gesamtnote: 2,0*

    Kosten pro Monat bei 5 Jahren Haltedauer, 15.000km Fahrleistung und ein Fahrzeugpreis von 22.500€*:

    - Wertverlust: 230€

    - Betriebskosten: 108€

    - Fixkosten inkl. Steuer & Versicherung: 99€

    - Werkstattkosten: 92€

    = 529€/Monat & 42,32 Cent/Km*

  3. Seat Arona 1.0 TGI (Erdgas/Schaltung) - Gesamtnote: 2,0*

    Kosten pro Monat bei 5 Jahren Haltedauer, 15.000km Fahrleistung und ein Fahrzeugpreis von 22.670€*:

    - Wertverlust: 242€

    - Betriebskosten: 71€

    - Fixkosten inkl. Steuer & Versicherung: 72€

    - Werkstattkosten: 55€

    = 440€/Monat & 35,2 Cent/Km*

  4. Seat Ateca 1.5 TSI ACT DSG (Benzin/Automatik) - Gesamtnote: 2,2*

    Kosten pro Monat bei 5 Jahren Haltedauer, 15.000km Fahrleistung und ein Fahrzeugpreis von 31.685€*:

    - Wertverlust: 341€

    - Betriebskosten: 149€

    - Fixkosten inkl. Steuer & Versicherung: 91€

    - Werkstattkosten: 63€

    = 644€/Monat & 51,5 Cent/Km*

  5. Citroen Berlingo Kombi M BlueHDI 130 (Diesel/Schaltung) - Gesamtnote: 2,2*

    Kosten pro Monat bei 5 Jahren Haltedauer, 15.000km Fahrleistung und ein Fahrzeugpreis von 28.580€*:

    - Wertverlust: 329€

    - Betriebskosten: 98€

    - Fixkosten inkl. Steuer & Versicherung: 107€

    - Werkstattkosten: 81€

    = 615€/Monat & 49,2 Cent/Km*


Der Komfortable:

Die komfortabelsten Fahrzeuge stammen alle aus der oberen Mittelklasse oder Oberklasse. Komfort hat natürlich auch seinen Preis. Die Top Modelle aus dem Komfort Segment sind laut dem ADAC:


Natürlich gibt es auch Modelle von oben aus dem Preis-Leistungs-Vergleich, die auch guten bis befriedigenden Komfort bieten können. Hierzu zählen:


Der Sicherste:

Auch hier greifen wir auf den ADAC zurück. Dieser hat im Jahre 2019 mit seinen Partnern 48 den Euro NCAP Crashtests durchgeführt, wovon 38 die höchste Punktzahl von 5 Sternen erhalten haben. Es gibt insgesamt vier Testdisziplinen:


Die 5 sichersten Fahrzeuge in der Gesamtbetrachtung aller Testdisziplinen sind anhand ihres Erfüllungsgrads:

Für Familien ist besonders die Sicherheit der Kinder von Bedeutung, deshalb möchten wir euch hier sogar die Top 10 mit ihrem Erfüllungsgrads vorstellen:


Die ideale Finanzierungsform für mich! Soll ich mein Pendlerauto sofort kaufen, finanzieren oder leasen?

Der letzte Schritt nach der richtigen Auswahl ist die Bezahlung. Grundsätzlich hat man 3 Möglichkeiten: Barkauf, Kreditfinanzierung oder Leasing:


Leasing / Privatkundenleasing

Leasing klingt auf den ersten Blick für viele attraktiv, da hochwertige Autos mit attraktiver Ausstattung beworben werden. Aber Achtung der Teufel liegt im Detail. Schau Dir das „Kleingedruckte“ an. Bei Leasingangeboten werden meist Verträge mit 10.000km Laufleistung pro Jahr beworben, was für Berufspendler somit keine Option ist. Eine höhere Laufleistung führt dann sehr schnell dazu, das die monatliche Rate dann doch nicht mehr so attraktiv ist, wie zuerst angenommen.

Leasing vs. Finanzierung


Barkauf oder Finanzierung.

Barkauf ist für die wenigsten Pendler eine realistische Option. Warum an das „hart Ersparte“ gehen, wenn man sein Wunschauto individuell finanzieren kann. Zudem ist bei einer Finanzierung auch oftmals ein Auto realistisch, das am Ende wirklich den eigenen Ansprüchen genügt, da man flexibel und individuell die monatliche Belastung definieren kann.

Du willst mehr zu Finanzierungsoptionen erfahren? Hier



* Angaben und Werte stammen von dem ADAC und deren Testergebnissen.