0 Autos für Dich
%Topangebote

Freiburg im Breisgau: Gebrauchtwagen vor allem von Pendlern nachgefragt

Freiburg zählt rund 230.000 Einwohner und liegt auf Platz vier der größten Städte in Baden-Württemberg. Angesichts derartiger Zahlen fällt das Pkw-Aufkommen im Straßenverkehr vergleichsweise gering aus: Die südöstlichste Stadt Deutschlands zählt lediglich 91.325 zugelassene Pkws (Stand: Anfang 2018). Obwohl Freiburg damit immerhin einen neuen Höchstbestand verzeichnete, stellt in der Innenstadt eindeutig das Fahrrad das bevorzugte Transportmittel dar. Dennoch siedeln sich in der Region Freiburg knapp 100 Autohäuser an, die Gebrauchtwagen in Freiburg anbieten.

Autohändler in Freiburg nach Marken

In der Statistik von Freiburgs Autohändlern liegt Opel mit insgesamt sieben Verkaufsstellen auf dem ersten Platz. Dahinter folgen die Marken VW und Audi. Fünf Autohäuser bieten die Modelle von Volkswagen an. Die zu VW gehörende Tochter Audi kommt auf vier Händler, die Gebrauchtwagen in Freiburg im Breisgau vertreiben.

Innenstadt für Pkws gesperrt in Freiburg

Freiburg gehörte zu den ersten Städten, die in den 70er-Jahren den Innenstadt-Bereich für den Pkw-Verkehr sperrten. Infolgedessen stieg zwangsläufig rund um das Münster-Wahrzeichen die Bedeutung des Fahrrads an. Auch wirtschaftlich spielt die Automobilindustrie in der an der Dreisam gelegenen Stadt eine untergeordnete Rolle. Stattdessen zieht es bevorzugt Unternehmen aus der Medizintechnik, der Biotechnologie oder der Solarbranche in die Universitätsstadt. Andererseits gilt Freiburg als beliebtes Touristikziel. Die Stadt verfügt dank der A5 über eine gute Anbindung nach Basel, Frankfurt, Mannheim und Straßburg.

 

Nachfrage nach Diesel-Gebrauchtwagen in Freiburg im Breisgau steigt an

Laut dem statistischen Jahrbuch der Stadt zeichnet sich in Freiburg ein Trend von Benzin- zu Diesel-Fahrzeugen ab. 2010 lag der Anteil der Diesel-betriebenen Pkws noch bei 30 Prozent. Bis Ende 2017 stieg der Wert auf mehr als 36 Prozent an. Mit 1,8 Prozent fällt die Bedeutung alternativer Antriebsformen dagegen noch verschwindend gering aus.

Unter den Fahrern eines Gebrauchtwagens in Freiburg im Breisgau befinden sich zahlreiche Berufspendler. Mehr als 67.000 Erwerbstätige fahren in die Stadt, um zu ihrem Arbeitsplatz zu gelangen. Damit gehört Freiburg nach Stuttgart, Mannheim und Karlsruhe zu den größten Pendler-Magneten. Demgegenüber stehen rund 24.000 Auspendler, die Freiburg morgens in Richtung Arbeitgeber verlassen. Nichtsdestotrotz zeichnet sich Freiburg im Breisgau auch durch eine überdurchschnittlich hohe Quote an ortsansässigen Beschäftigten aus. Mehr als zwei Drittel der Arbeitnehmer wohnen zugleich in Freiburg.