Ratgeber

“Allzeit bereit!” im Winter: Welche Helfer sind im Auto wirklich sinnvoll?

13. Januar 2020
Lesezeit: 3 Minuten

Ich bin’s dein Auto! Ich bin nicht der Typ für kalte Jahreszeiten, darum müssen wir reden. Da wir schon einige Winter gemeinsam erlebt haben und auf das ein oder andere Problem gestoßen sind, möchte ich dich – meinem Fahrer – auf den Ernstfall in Bezug auf Frost und Schneefall sowie Eis- und Reifglätte vorbereiten. Folgende Helfer sollst du in mir wiederfinden, wenn wir uns durch die Schneewehen kämpfen.

Erste Hilfe Set für das Auto im Winter

Folgende Gegenstände solltest du, sobald die Temperaturen fallen in meinem Inneren verstauen, damit wir nicht blöd aus der Wäsche gucken, wenn uns der erste Schneefall überrascht: 

  • Einen Eiskratzer mit einem ausreichend langen Stiel. Er gehört zur Grundausstattung der Winterutensilien in meinem Interieur.
  • Einen Lederschwamm, um beschlagene Autofenster von innen frei zu wischen, oder einen Mikrofaserwischer mit einem langen Stiel. 
  • Einen kleinen Besen, wenn es einmal ganz schlimm kommt und das Auto regelrecht zugeschneit sein sollte.

In ganz extremen Fällen ist es bei Schneefall sicher notwendig, eine Schneeschaufel dabeizuhaben. Da musst du dir aber nicht so ein riesiges Ding aus dem Gartenmarkt vorstellen. Es gibt Schneeschaufeln für Autos, die sich bequem zusammenlegen lassen und im Ernstfall richtig schaufeln können. Beispielsweise wenn wir uns festgefahren haben, kann eine Schneeschaufel helfen, mich wieder flottzumachen. Auch wenn wir einen Parkplatz suchen, kann die Schneeschaufel weiterhelfen, indem sie in den Schnee am Straßenrand das passende Loch gräbt.

Preiswert durch den Winter – Winterausstattungen als Set

Winterausstattung fürs Auto, gibt es auch als Set zu kaufen. Das ist für dich meist preiswerter als verschiedene Einzelteile anzuschaffen. So solltest du beispielsweise darüber nachdenken, ein Set mit Ersatzbirnen mitzuführen, um jederzeit Lampen auswechseln zu können, wenn mir ein Licht ausgeht. Zudem sind Wolldecken für alle Passagiere durchaus sinnvoll, sollten wir mal längere Standzeiten bei einem Wettersturz in Kauf nehmen müssen. Diese Maßnahme kann für meine Insassen tatsächlich überlebenswichtig sein, wenn es im Ernstfall darum geht, dass sie sich warm halten müssen.

Achja, und bitte denk an deine Handschuhe! Oder hast du schon einmal einen Reifen bei eisigen Temperaturen gewechselt und das ohne Handschuhe? Da ist schon so mancher am Radkreuz festgefroren.

Wann brauche ich Schneeschuhe für die Reifen?

Ob du Schneeketten immer mit dir führen musst, ist fraglich. Aber wenn wir in einer gebirgigen Region wohnen, in der es häufiger schneit, bzw. dorthin fahren, sollten wir unbedingt Schneeketten an Bord haben. Wer nicht gewohnt ist, Schneeketten aufzuziehen, sollte auf ein System zurückgreifen, das die Montage erleichtert. Zum Beispiel Schneeketten mit einem Ring können wesentlich einfacher aufgezogen werden als solche ohne. Vor allen Dingen solltest du das Aufziehen der Schneeketten daheim üben, solange wir uns nicht im Schnee befinden und es rundum angenehmere Temperaturen gibt. So sitzt das Vorgehen, wenn du dann tatsächlich im Schnee neben mir kniest.

Ohne freie Sicht haben wir schlechte Karten

Wenn im Winter die Scheiben gefrieren, wird es für dich als Fahrer hässlich, denn das Befreien der Scheiben ist lästig und kräftezehrend. Um dir die Arbeit zu erleichtern, hilft Scheiben-Enteisungsspray. Ist das ganze Auto von einem Eispanzer überzogen, wirst du mit dem Eiskratzer kaum noch etwas ausrichten können. Dann ist es notwendig, mit dem Enteisungsspray die harte Eisschicht aufzulösen. Auch ein Türschlossenteiser solltest du mitführen – den solltest du jedoch selbst tragen.

Um das überhaupt zu verhindern, ist Scheibenfrostschutzmittel für die Scheibenwaschanlage ein sinnvoller Begleiter im Winter. Es ist also nicht verkehrt, für den Notfall Scheibenwaschanlagen-Flüssigkeit mit einem Frostschutzmittel mit sich zu führen, damit du es jederzeit nachfüllen kannst. Manchmal vernebele ich dir die Sicht dennoch. Hier kann ein Antibeschlagtuch helfen, um die Frontscheibe sauber zu halten.

Weitere nützliche Helfer in der dunklen Jahreszeit

Ein Überbrückungskabel kann für die Starthilfe nützlich sein, denn im Winter schwächelt so manche Batterie. Mag sein, meine Batterie ist in Ordnung, aber mit einem Starthilfekabel kannst du auch Erste Hilfe leisten, wenn jemand anderes mit seiner Batterie Probleme hat. Weiterhin solltest du weder auf eine Taschenlampe noch auf ein Abschleppseil verzichten. Erstere kann beim Wechsel des Reifens oder beim Aufziehen von Schneeketten hilfreich sein, während letzteres für dich sowie für unsere Mitfahrer wichtig werden kann. Oder möchtest du, dass uns unsere Mitmenschen und -autos im Winter unserem Schicksal überlassen, wenn wir mal eine Panne haben? Nur für alle Fälle – Ich bin schließlich auch nicht fehlerfrei, muss ich zugeben. 

Wiederum solltest du immer einen Reservekanister mit dem richtigen Treibstoff an Bord nehmen, wenn die Winterzeit einbricht. Trinke im am liebsten Diesel, dann wählen bitte Winterdiesel! Sollte ich aus anderen Gründen wie Glätte nicht losfahren können, ist es gut, wenn du bei glatter Straße eine Anfahrhilfe dabei hast. Eine kleine Menge Sand in einem Säckchen verpackt kann da schon Wunder wirken: kostet nicht viel und solltest du unbedingt dabei haben, wenn es auf den Straßen schlüpfrig wird.