Viel Platz für Sport und Familie im Fahrzeugtyp Kombi mit Schaltgetriebe

Der Kombi galt lange Zeit als verstaubtes Familienfahrzeug. Heute überzeugen die neuen Modelle mit Eleganz, Komfort und Sportlichkeit. Seit ihrer Einführung wandelte sich das Erscheinungsbild des Fahrzeugtyps Kombi mit Schaltgetriebe. Bis in die 1980er-Jahre galten die Wagen als Lieferfahrzeuge. Handwerker nutzten sie zum Transport ihrer Werkzeuge und Waren.

 

Beliebtes Modell mit viel Platz

Heute nutzen neben Familien auch Singles den Kombi. Er bietet sehr viel Platz und die neueren Modelle strahlen eine ungeahnte Eleganz aus. Vergessen sind die Zeiten des biederen Vernunftautos. Trotz ihrer verlängerten Bauform bieten die Modelle vom Fahrzeugtyp Kombi mit Schaltgetriebe ein dynamisches Fahrverhalten. Viele Hersteller bieten ihre Vorzeigekombis mit der Leistung eines Sportwagens an. Beliebt sind die Wagen der Mercedes-Benz E- und C-Klasse, der Audi A6 Avant oder der A4. Bei BMW überzeugen der 5er und der 3er. Gebrauchte Mittelklassekombis erhalten interessierte Autokäufer bereits zu günstigen Preisen. Die meisten dieser Modelle erhalten sie als Dieselfahrzeug.

 

Begriff und Herkunft des Kombis

Kombi ist ein verkürzter Begriff für "Kombinationskraftwagen". Dieser Fahrzeugtyp vereint einen Lkw und einen Pkw. In der Regel handelt es sich um ein Personenkraftfahrzeug mit einer großen innen liegenden Ladefläche und einer senkrechten Heckklappe. So stellen sich Käufer den Kombi meistens vor. Zur Kategorie Fahrzeugtyp Kombi mit Schaltgetriebe gehören ebenso Kleinbusse, Vans, SUVs und Hochdachkombis. Im Vergleich zur Limousine weisen diese Fahrzeuge ein längeres Dach auf. Zu den normalen Säulen im Kfz gesellen sich zusätzliche D-Säulen für die Heckstabilisierung.

 

Der Kombi steigt in der Beliebtheit

In den letzten Jahren erfreute sich der Fahrzeugtyp Kombi mit Schaltgetriebe einer steigenden Käuferzahl. Laut einer Marktforschungsstudie der Aral von 2015 interessierten sich 24 Prozent der potenziellen Autokäufer für die Neuanschaffung eines Kombis. Damit landete er nach Limousine und Kleinwagen auf Platz drei der beliebtesten Karosserieformen. Die Mercedes C-Klasse gelangte im 3. Quartal 2017 mit 18.149 Einheiten auf Platz zwei der meisten Neuzulassungen. Der Skoda Octavia erreichte mit 15191 Einheiten den siebten Rang.

 

Heute kaufen Interessenten sehr gut ausgestattete Modelle bei fast allen Herstellern. Im Vergleich zu herkömmlichen Limousinen sind sie teurer in der Anschaffung, bieten jedoch mehr Ausstattung, Komfort und Platz. Der Trend geht zu sportlicheren Modellen. Teppiche und ausfahrbare Bodenplatten gehören zum Standard bei Kombis höheren Preises. Dadurch beladen Nutzer sie einfacher.