Montag, der 17. Juni 2019
Ratgeber

Alles rund um Mietwagen und Preisvergleich

26. November 2018
Lesezeit: 3 Minuten



Du möchtest mich schonen und auf einen Mietwagen im Urlaub zurückgreifen? Eventuell benötigst du einen Artgenossen auch innerhalb Deutschlands um schnell von A nach B zu kommen? Dann solltest du nicht einfach nur blind irgendein Auto von einem Anbieter wählen. Gehe die Suche mit Bedacht an und beachte bei deiner Wahl nicht nur den günstigsten Preis, das Fahrzeugmodell oder die Ausstattung, sondern auch noch weitere wichtige Aspekte.

Einen Mietwagen nutzen – Darauf solltest du achten

In erster Linie möchtest du mit einem Mietwagen sicher von A nach B kommen und sparen. Allerdings haben viele Mietwagen-Angebote auch einen gepfefferten Preis. Besonders wenn du dich für eine höhere Fahrzeugklasse interessierst fallen oft auch höhere Kosten an. Dabei kannst du mit einem einfachen Vergleich auch neben den Kleinwagen auch bei anderen Klassen erheblich einsparen. So kannst du dir deinen Traum einer Kompakt-, Mittel-, Ober- oder Luxusklasse erfüllen wenn du dir für die Suche Zeit nimmst. Allerdings sind Sportwagen in der Regel oft teurer und für Sparfüchse somit nicht so sehr zu empfehlen. Nichtsdestotrotz solltest du dich nicht immer schnurstracks auf einen günstigen Kleinwagen stürzen. Denn wenn du in den Urlaub fährst wirst du wahrscheinlich auch etwas mehr Gepäck mitnehmen wollen. Darüber hinaus sind Kleinwagen für mehrere Personen sehr schwierig und bei einer längeren Strecke können sie sehr unbequem werden. Zudem kann auch ein kleines Auto sehr kostenintensiv werden. Denn auch das Alter von dir wird bei der Preisfindung mitberücksichtigt.

Generell entstehen nämlich oft höhere Preise, wenn du noch unter 25 Jahre alt bist. Des Weiteren gibt es häufig auch Aufschläge für jeden zusätzlich angemeldeten Fahrer. Es sollte demnach schon im Vorfeld feststehen, wer meinen Miet-Artgenossen fahren soll. Du solltest allerdings niemals bei einem Leih-Service falsche Angaben machen. Denn wird deine falsche Angabe aufgedeckt, so erlischt dein Versicherungsschutz. Besonders in Schadensfällen ist dies sehr bitter. Darüber hinaus musst du bei dem Autovermieter auch eine entsprechende Strafzahlung für die falsche Angabe zahlen. Und das steht natürlich in keinem Verhältnis zu dem, was die grundsätzliche Leih-Gebühr beträgt. Also bleibe lieber gleich von Vornherein ehrlich und bezahle lieber eine etwas höhere Mietsumme.

Der Abhol- und Rückgabeort

Ein weiterer wichtiger Punkt bei einem Mietwagen ist der vertraglich festgelegte Abhol- und Rückgabeort. Denn unterscheiden sich diese beide Orte voneinander, so können entsprechend höhere Preise fällig werden. Aus diesem Grund solltest du:

  • Im Vorfeld eine Übereinstimmung der beiden Orte planen.
  • Alternativ einen Preisvergleich der verschiedenen Routen vom End- und Anfangspunkt durchführen.
  • Besonders wenn du auf der Suche nach einem günstigen Mietwagen bist, können dir neben Online-Vergleichen auch andere Vergleichsmöglichkeiten sehr helfen. Diese Möglichkeiten stellen zum Beispiel Mietwagenvermittler oder sogenannte Broker dar. Ein Broker besitzt in diesem Zusammenhang keinen eigenen Fuhrpark. Er wird dir vielmehr ein geeignetes Fahrzeug vermitteln und sich um alle weiteren Details kümmern. Wenn du einen Broker nutzen möchtest, so bekommst du den Vorteil, dass attraktive Rabatte möglich sind. Für Sparfüchse sind die Mietwagenvermittler also eine gewinnbringende Alternative, um eine entsprechende Menge Geld zu sparen. Mit einer einfachen Internet-Suche wirst du schnell und einfach an lohnenswerte Anbieter in deiner Nähe gelangen.

    Voll Tanken oder nicht?

    Auto tanken
    Des Weiteren hat bei einem Preisvergleich für Mietwagen auch die jeweils angewendete Tankregelung einen großen Einfluss auf die Preisgestaltung. Du kannst bei den meisten Anbietern hierbei zwischen zwei Varianten wählen:

  • Voll-Voll-Regelung
  • Voll-Leer-Regelung
  • Bei der Voll-Voll-Regelung bekommst du ein voll getanktes Auto und gibst auch wieder einen vollgetankten Wagen ab. Bei der Voll-Leer-Regelung allerdings gibst du das Auto mit einem leeren Tank zurück. Dies ist nur lohnenswert, wenn du den Tank auch wirklich leer fährst. Und dies ist natürlich selten der Fall. Schließlich bleibt in den meisten Fällen etwas Kraftstoff im Tank über. Und diesen hast du dann schon im voraus bezahlt und nicht genutzt. Du hast somit also Geld verschwendet.

    Fallstricke Mietvertrag

    Besonders wenn ich bei der Rückgabe zum Beispiel Schäden aufweisen sollte, so musst du Zuzahlungen befürchten. Aus diesem Grund solltest du schon bei der Entgegennahme des Mietwagens Fotos von dem Wagen machen und entsprechende Schäden am Wagen festhalten. Nimm dir bei der Abholung also ausreichend Zeit und überprüfe mich sehr gründlich. Bin ich dir zu sehr verschmutzt oder sind grobe Schäden zu erkennen, so verlange nach einem anderen Fahrzeug als Ersatz. An dieser Stelle empfiehlt es sich natürlich auch, dass du vorher einen Blick in die AGB des Autovermieters geworfen hast. Darüber hinaus solltest du ein besonderes Augenmerk auch auf die Abgabezeit legen. Denn wenn du mich zum Beispiel am nächsten Tag um 14:00 Uhr abgegeben sollst, aber dieser erst um 16:00 Uhr abgegeben wird so kannst es passieren, dass dir ein weiterer Tag zusätzlich berechnet wird.