Montag, der 17. Juni 2019
Ratgeber

Wann ist der Lappen weg?

03. August 2018
Lesezeit: 4 Minuten



Hey, ich bin es mal wieder: Dein treuer Straßenbegleiter. Heute möchte ich dir mit dir darüber sprechen, welche Dinge zu einem Verlust deines Führerscheins führen. Leider geht das oft schneller, als du vielleicht glauben magst. Oft kommt es vor, dass du Punkte in Flensburg durch Unachtsamkeit, Rücksichtslosigkeit oder Ahnungslosigkeit sammelst und diese nicht abbaust. Dann ist es natürlich auch nicht verwunderlich, dass der Lappen schnell Urlaub in Flensburg macht. Das geht seit dem 01.05.2014 sogar noch etwas schneller, da hier der Bußgeldkatalog entsprechend geändert wurde. Die Änderungen betreffen im Wesentlichen den Wechsel der Obergrenze von 18 Punkten auf 8 Punkte. Aber nicht nur die Punkteanzahl wurde geändert. Auch die Höhe der Bußgelder wurden angepasst. Und so kann es schneller passieren, dass du deinen Führerschein für eine ganz schön lange Zeit abgeben musst.

Die Sache mit der Geschwindigkeit

Besonders oft führen Geschwindigkeitsdelikte zu einem Führerschein-Verlust. Wenn du zum Beispiel in einer 30-Zone zwischen 25 und 50 Km/h zu schnell bist, so bist du einen Monat deinen Lappen los. Bei 51 bis 60 Km/h sind es sogar schon zwei Monate. Aber jetzt kommt es noch dicker. Solltest du wirklich einen so schweren Gasfuß haben und in einen 30-Zone mit mehr als 61 Km/h geblitzt oder gelasert werden, so wirst du zukünftig wohl oder übel drei Monate zu Fuß gehen. Dazu kommt dann auch noch eine saftige Geldstrafe von bis zu 680,00 Euro. Du hast natürlich nicht nur in 30-Zonen Strafen bei Verkehrssünden zu befürchten. Auch innerorts und außerorts können bei Delikten hohe Strafen auf dich zukommen. Allerdings werden je nach Delikt-Schwere und Ort die Höhe der zu zahlenden Geldstrafe sowie das Strafmaß ermittelt. Sollte ich zudem mit einem Anhänger unterwegs sein, so gelten in diesem Fall andere Geschwindigkeitsgrenzen. Hier fangen die Strafen mit einem Monat Fahrverbot bereits bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 31 Km/h an.

Abstand halten lohnt sich

Ja auch wenn du zu dicht mit mir auffährst, kannst du deinen Lappen ganz schnell los werden. Es reicht schon aus, wenn du einmal nicht aufgepasst, etwas in Gedanken bist und in eine Abstandsmessung gerätst. Sollte dein Abstand bei 100 Km/h weniger als 3/10 des halben Tachos betragen, so kommt ein Monat Fahrverbot auf dich zu. Bei 2/10 sind es schon zwei Monate. Und wenn du noch dichter auffährst, so wirst du deinen Führerschein für ganze drei Monate nicht mehr wieder sehen. Das ist aber nicht nur auf der Landstraße so geregelt. Auch auf der Autobahn, bei der die Geschwindigkeitsgrenze bei 130 Km/h angesetzt wird, wird so verfahren.

Das absolute No-Go: Alkohol und Drogen am Steuer

Wer fährt, der trinkt keinen Alkohol und verzichtet auf Drogen. Dies sollte für dich natürlich eine feste Grundregel sein. Klar ist die Promillegrenze nach der Probezeit bei 0,5 Promille festgesetzt, dennoch solltest du lieber voll und ganz auf Alkohol und Drogen verzichten wenn du fährst. Falls du diese Grenze allerdings überschreiten solltest, so wirst du beim ersten mal deinen Führerschein einen Monat los sein. Beim zweiten mal sind es schon zwei Monate und wenn du dann noch einmal erwischt wirst, geht dein Führerschein für ganze drei Monate auf reisen. Das ist aber nicht alles. Wenn du eine Gefährdung mit mehr als 0,3 Promille im Blut verursacht haben solltest, wird dir der Führerschein komplett eingezogen. Sollte es darüber hinaus ein extrem schweres Delikt sein, so kannst du sogar hinter schwedische Gardinen wandern. Bei illegalen Substanzen im Körper gelten im Allgemeinen die bereits genannten Regelungen wie bei Alkohol über 0,5 Promille.
Handy am Steuer

Handy am Steuer das wird teuer

Ich höre es so oft aus meinen Boxen: Fast jeder Radiosender verbreitet mittlerweile die Nachricht, dass du dein Handy während der Fahrt nicht in die Hand nehmen sollst. Und sie haben natürlich auch recht. Schließlich stellt dies eine Gefährdung für den Straßenverkehr dar und du kannst darüber hinaus auch deinen Lappenverlieren. Solltest du nämlich von deinem Handy abgelenkt sein und dadurch einen Gefährdung darstellen, so kannst du für einen Monat deine Beine als Fortbewegungsmittel benutzen. Wenn du allerdings einen Sachschaden verursachst, so wirst du deinen Führerschein für ganze zwei Monate los.

Mit illegalen Straßenrennen zum Fußgänger

Mit illegalen Autorennen gefährdest du nicht nur dich und andere Menschen sehr stark. Du riskierst darüber hinaus damit auch deinen Führerschein. Bei illegalen Autorennen gilt:

  • allein die Teilnahme führt zum Führerschein-Verlust
  • Haftstrafen und Geldstrafen drohen bei einer Gefährdung sowie Fahren nach einem Alkohol- und Drogenkonsum
  • Bei Personenschäden drohen nicht nur Geldstrafen sondern auch fünf Monate Fahrverbot und bis zu 10 Jahre Gefängnis

Wie du siehst, können so einige Strafen bei illegalen Straßenrennen auf dich zu kommen. Aus diesem Grund solltest du lieber auf solche Rennen verzichten und entspannt mit mir Zeit verbringen. Schließlich macht das nicht nur dir sondern auch mir am meisten Spaß.