Samstag, der 19. Januar 2019
Fahrberichte

Der BMW 3er – Der Topseller schlechthin

26. November 2018
Lesezeit: 3 Minuten



Grüß Gott. Verzeih’ meinen Dialekt, aber ich bin Bayer. Du kennst mich, ich bin als BMW 3er weit und breit bekannt. Manche drehen meinen Vor- und Nachnamen auch um, nennen mich 3er BMW. Keine Ahnung, warum. Ist aber egal. Die Autofans nehmen mich wahr, alles andere zählt nicht. Wobei: Ein Wunder ist meine Bekanntschaft nicht. Denn bei BMW bin ich der Topseller schlechthin.

Geboren bin ich übrigens im Jahre 1975. Damals trat ich die Nachfolge des BMW 02 an. Wie dieser bin ich eine Mittelklasse, die insgesamt sechs Generationen auf dem Tacho hat. Als Mittelklassewagen habe ich viele größere Geschwister, aber nur zwei kleine Brüder. Und zwar den kompakten BMW 1er und den Elektro-Kleinwagen BMW i3.

BMW 3er: Was E21 und E36 mit mir zu tun haben…

Meine erste Generation nannte mich BMW E21. Damals gab es mich allein als Limousine mit zwei Türen sowie vier oder sechs Zylindern unter der Haube. Der „Sechser“ war ein wirklich feiner Motor. Zwei Liter Hub, 122 Pferde. Damals top. Meine zweite Generation hieß E30 und lief 1982 bis 1994 vom Band. Also ganze zwölf Jahre. Dafür gab es mich nun als Limousine mit zwei oder vier Türen, Cabrio und Touring (Kombi). Außerdem als BMW M3, mit dem mich BMW sogar auf die Rennstrecke bzw. in die DTM brachte. Als IE30 probierte mich BMW sogar als Elektroauto. Als solches war ich 30 PS „stark“, kam aber nur 150 km weit. In die Serie ging meine E-Version daher nicht.

Schon 1990 rollte meine dritte Generation E36 auf den Markt. Erstmals gab es mich als Coupé, also quasi als Ersatz für die Limousine mit zwei Türen. Außerdem konnte man mich wieder als Limousine mit vier Türen, M3 und Compact erwerben. Als BMW Compact fand ich mich jedoch gar nicht gut. BMW hatte mich einfach gekürzt und mir ein Schrägheck verpasst. Schließlich ersetzte BMW diese Variante 2004 durch den neuen BMW 1er. Was ich ebenfalls nicht gut fand: BMW nahm mir meinen Allrad weg.

BMW 3er: Warum ich ein kleiner Sparfuchs bin…

Mit der vierten Generation E46 (1998 bis 2007) bekam ich meinen Vierradantrieb aber zurück. Als Coupé und Cabrio erhielt ich zudem eine etwas schärfere Optik. Mit meiner fünften Generation E90 (2005 bis 2013) setzte BMW diesen Trend fort. Als Coupé und Cabrio war ich schon deutlich knackiger als die BMW 3er Limousine und BMW 3er Touring. Seit 2012 stehe ich schließlich in aktuell sechster Generation beim Händler zur Verfügung. Allerdings nur noch als Limousine und Kombi. Mein Cabrio und Coupé gliederte BMW dagegen als BMW 4er aus. Nach wie vor diene ich dem Duo als Technikspender. In Bezug auf das Design unterscheiden wir uns aber recht deutlich.

Zudem ist meine Sportversion M3 seither nur noch als Limousine und Kombi zu ordern. Dafür mit 431 Pferden aus einem drei Liter großen Biturbo mit sechs Zylindern in Reihe. So renne ich je nach Karosserieform in nur 4,1 bzw. 4,3 Sekunden von Null auf 100 km/h. M4 Coupé und M4 Cabrio können ihre Verwandtschaft zu mir nicht leugnen, weil sie ebenfalls 431 PS stark sind.

Im Jahr 2015 spendierte mir BMW ein kleines Facelift. Seither habe ich neue Scheinwerfer – auf Wunsch mit Voll-LEDs – sowie neue Rücklichter und Schürzen. Technisch tat sich dagegen mehr. Denn mit dem Facelift bekam ich auch einen brandneuen Benziner mit 1,5 Litern und nur drei Zylindern. Nichtsdestotrotz war dieser 136 PS und 220 Nm stark. Der Clou ist, dass ich als 318i nur 5,1 bis 5,5 l/100 km schlucke. Damit belaste ich auch die Umwelt als 318i nicht allzu stark. Laut BMW emittiere ich nur 119 bis 129 g CO2 pro km. Für meine Klasse ist das ein Topwert.

BMW 3er: Warum ich mich Topseller nenne…

BMW 3er

Allerdings muss ich mich als BMW 3er ständig verbessern. Die Konkurrenz – Mercedes C-Klasse, Audi A4, Volvo S60 oder auch VW Passat – wartet nur auf eine Schwäche meinerseits, zumal ich bei BMW das meistverkaufte Modell bin. Pro Tag laufen von mir 680 Modelle vom Band und zwar allein von meiner BMW 3er Limousine. So kam ich 2015 allein in Deutschland auf über 44.000 Neuzulassungen. Übrigens bin ich ein waschechter Münchner, denn meine Produktion erfolgt in unserer Landeshauptstadt.

Ob du ein Bayer bist, ist mir egal. Hauptsache du kannst fahren und behandelst mich gut. Bei richtiger Pflege bringe ich dich bis an das Ende der Welt. Probier’ mich doch einfach mal aus -> hier findest du viele Angebote zum BMW 3er – vielleicht ist auch was für dich dabei!